Niemand kauft etwas zu essen - Alle sind gezwungen Geld zu sparen: Die Cholera mäht die Reihen nieder, - Aber die Leute schließen sich neuerlich zusammen. Der Kaukasus ist gesperrt, die "Aeroflot" brennt, Und in Astrachan verbrennt man eifrig die Melonen, - Aber die Arbeiter haben die Werkbank nicht verlassen, Und stärken trotz allem das Gesundheitswesen. Das ganze Land leidet unter Verlusten, Aber der Glauben bleibt, daß alles auf dem Glauben beruht, - Ein tödlicher Krieg ist erklärt worden Nur einer unglücklichen armen Cholera. Das Volk hat sich zu Arbeitswachen erhoben Für die Schlacht mit dem neuerschienenen Verderben, - No pasaran1, die Cholera wird sich nicht verbreiten. Nein zur Cholera, das ist es und der Ball ist zu Ende!         Ich habe gestern die Pik Dame ausgespielt, Und habe sie zum Spaß Cholera genannt, - Und habe verstanden: Die Cholera ist ein Bluff, Sie erscheint mir jetzt wie eine Chimäre. Ich bin jetzt klüger geworden Ich fühle mich wie Gulliver. Und ich habe verstanden: Die Cholera ist nicht die Pest, - Und jeder hat immer eine eigene Cholera! Ich bin überzeugt: Die Cholera wird bald nachlassen, Komm - eine Salve aus tausend Geschützen! Vorwärts!.. An Cholera können sich Choleriker - unbeherrschte Menschen - anstecken.
1 No pasaran! - Sie werden nicht durchkommen! Popularer Slogan in der antifaschistischen Bewegung.
 
© Elisabeth Jelinek. Übersetzung, 2017