Bis siebzehn habe ich keine Frau geschlagen, Mit Siebzehn habe ich zum ersten Mal geschlagen. Jetzt kann ich einfach nicht aufhören: Nach rechts - nach links, Verteile ich ihnen Trinkgelder! Aber wie ist das passiert, daß ein Intelligenzler Einem Gegner im täglichen Leben Gewalt antut So bin ich heruntergekommen im Leben und in diesem Moment Nun, wenn Sie so wollen, Hat er sich erniedrigt mit einer Schlägerei. Es war alles so. Daß ich innerhalb von drei Tagen Nicht ein Mal ihr untreu war, sage ich ehrlich... Noch dazu habe ich ihr Parfum gekauft Französisches, Brüder, Um Vierunddreißig, Siebzehn. Sie hatte einen Verkäufer gehabt Er hieß Golubev Slava. Er hatte ihr dieses Parfum schon geschenkt! - Nach links - nach rechts Mein Flittchen hat gelächelt! Ich war jung und ich war aufbrausend, Ansprüche habe ich kurz gestellt: Habe ihr gesagt, daß ich gestern Slava erwürgt habe, - Heute, meine Schwalbe: Werde ich dich erwürgen, der Ordnung halber. Mit zitternden Händen stand ich knapp vor ihr, Mit den Zähnen klapperte ich die Marseillaise, Meine ungehorsame, trockene Zunge hat mir versagt... Und von rechts, und von links Habe ich ihnen gesunde verpaßt! Seitdem sich alle Flittchen vor mir fürchten Und das tut mir weh, bei Gott! Darum schlage ich fast jede Schmerzhaft und lange! Aber alle kann man nicht schlagen - es sind ihrer viele...          
© Elisabeth Jelinek. Übersetzung, 2016