Kein Kosmos - Meter von Erde über mir, Und in der Mine sind wir nicht für Prozessionen, - Aber wir haben auch außerirdische - Und gleichzeitig den irdischesten Beruf! Ist nicht jeder von uns so gut wie irgendein Zauberer? Wir schaufeln Kohle aus der Unterwelt nach oben. Wir entnehmen Brennstoff von den Teufeln - Jetzt haben sie nichts, um ihre Kesseln zu heizen! Gesprengt, zerhackt, verladen Schwarzes sicheres Gold. Ja, wir selbst sind - wie Teufeln - im Staub, Dafür aber wird unser Zug nicht leer wegfahren. Wir plagen den Leib der Mutter Erde - Aber auf der Erde ist es wärmer und sicherer. Da sind Hunte, die die Seele erwärmen, Rasen wie in einem Film über Verfolgung, - Und den Scherz "Gib dem Land Kohle!" Spüren wir an den eigenen Handflächen. Gesprengt, zerhackt, verladen Schwarzes sicheres Gold.         Felder durch Trichter umgegraben Vergib nicht - und schau im Zorn zurück, - Aber gesegnete Erde, vergib uns, Daß wir in deinem Leib graben.             Fürchte dich nicht, daß du in der Dunkelheit verloren gehst Und am Staub erstickst - du bist nicht allein! Vorwärts und hinunter! Wir werden auf dem Schild sein - Wir haben selbst diese Labyrinthe gegraben! Gesprengt, zerhackt, verladen Schwarzes sicheres Gold.
© Elisabeth Jelinek. Übersetzung, 2016